Abgasuntersuchung (AU)

Über 56 Millionen Kraftfahrzeuge sind auf deutschen Straßen zugelassen und es werden immer mehr. Um bei dieser Menge von Fahrzeugen die Umwelt nicht mehr als nötig zu belasten wurde 1985 die Urform der Abgasuntersuchung eingeführt.

Die Abgasuntersuchung (AU) gibt Auskunft darüber, ob Ihr Fahrzeug noch die gesetzlich festgelegten Höchstwerte einhält. Die AU wird in der Regel zusammen mit der Hauptuntersuchung durchgeführt und unterliegt im Normalfall auch denselben regelmäßigen Zeitabständen zur Prüfung.

Ist Ihr Auto fit für die Umwelt und sind auch sonst keine Auffälligkeiten festzustellen (siehe: Checkliste AU), erhalten Sie eine AU-Prüfbescheinigung und Ihr Fahrzeug die sechseckige AU-Plakette auf dem vorderen amtlichen Kennzeichen. Über den nächsten AU-Termin informieren sowohl die Bescheinigung als auch die angebrachte Plakette.

Die Zeitabstände der Untersuchung richten sich dabei nach den HU-Fristen nach §29.

Die AU-Prüffristen

Die Zeitabstände für die Abgasuntersuchung staffeln sich wie folgt:

  • PKW: Die AU erfolgt nach der ersten Zulassung nach 36 Monaten, die Folgeuntersuchungen sind alle 24 Monate fällig.
  • Motorräder: Die AU ist sowohl bei der ersten Zulassung als auch bei Folgeuntersuchungen nach 24 Monaten fällig.
  • Wohnmobile
    • bis 3,5 Tonnen müssen nach 36 Monaten zur ersten Untersuchung. Die folgenden Abgasuntersuchungen sind alle 24 Monate fällig.
    • bis 7,5 Tonnen müssen nach 24 Monaten zur ersten Untersuchung. Die folgenden Abgasuntersuchungen sind bis zum 6. Jahr alle 24 Monate, danach alle 12 Monate fällig.
    • über 7,5 Tonnen müssen nach 12 Monaten zur ersten Untersuchung. Auch die folgenden Untersuchungen sind alle 12 Monate fällig.